Defend what you create

Mehr

Schließen

Meine Bibliothek
Meine Bibliothek

+ Zur Bibliothek hinzufügen

Support

Schreiben Sie uns

Ihre Anfragen

Rufen Sie uns an

+7 (495) 789-45-86

Profil

Häufig gestellte Fragen

Dr.Web Antivirus wird seit den 90er Jahren entwickelt, als das Internet nur in den Kinderschuhen steckte und nur einige Untenehmen sich einen Internetzugang leisten konnten. Damals kostete der Internetverkehr ziemlich teuer, die Aktualisierung sollte aber regelmäßig erfolgen. Dies hieß auch, dass die Downloadzeit minimal sein sollte. Vor einer solchen Aufgabe standen damals die Entwickler des Antivirenprogramms und das Vorhaben wurde erfolgreich umgesetzt. Bis heute bleibt die Virendatenbank Dr.Web die kleinste Virendatenbank unter den anderen Antvirenprogrammen. Diesen Erfolg konnte man durch sein hauseigenes Know-How und zwar durch eine flexible Programmiersprache bei der Entwicklung der Virendatenbank verbuchen. Eine kompakte Größe der Virendatenbank spart den Internetverkehr sowie Speicherplatz ein und verringert nicht die Leistungsfähigkeit des PCs. Die kompakte Virendatenbank ermöglicht eine blitzschnelle Kommunikation zwischen den Programmkomponenten und belastet nicht den Prozessor.

Was ist die Hauptaufgabe des Antivirenprogramms? Die Hauptaufgabe des Antivirenprogramms ist der Schutz vor Viren. Der Virenschutz wird durch die Virendatenbank gewährleistet. Die Zahl der Virensignaturen in der Virendatenbank bedeutet nciht, dass ein bestimmtes Antivirenprogramm mehr oder weniger Viren erfasst. Einen objektiveren Qualitätsmesser des Antivirenschutzes stellen dabei Vergleilchstests mit der InTheWild-Liste (d.h. Viren, die in der Wirklichkeit existieren) dar.

Dabei muss man auch berücksichtigen, dass die Virendatenbank jedes Antivirenprogramms ihre eigene Struktur hat. Um erklären zu können, dass die Signaturenzahl in der Virendatenbank Dr.Web geringer ist, als die bei anderen Antivirenherstellern, muss man sich klar vorstellen, dass nicht alle Viren unikal sind. Es gibt komplette Familien gleichartiger Viren sowie Viren, die mit speziellen Programmen geschrieben sind. Alle solche Viren sind sich sehr ähnlich. Die Entwickler anderer Antivirenprogramme halten für jeden solchen Zwilling eine gesonderte Signatur frei. Dies erschwert die Virendatenbank.

Ein anderes Prinzip gilt für die Virendatenbank Dr.Web, wo eine einzige Signatur Dutzende bzw. Hunderte und manchmal auch mehrere tausend gleichartige Viren neutralisieren kann! Eine kleinere Signaturenzahl ermöglicht mit hoher Wahrscheinlichkeit die Detektion unbekannter bzw. nicht eingetragener Viren, die anhand bestehender Viren geschrieben werden können.

Der Anwender genießt mit einer kompakten Virendatenbank Dr.Web folgende Vorteile:

  • Eingesparter Freiplatz auf der Festplatte
  • Frei gewordene Kapazitäten des Zentralspeichers
  • Einsparung des Internetverkehrs beim Hochladen der Virendatenbank
  • Schnelle Installation und Bearbeitung der Virendatenbank
  • Detektion von unbekannten Viren, die in der Zukunft durch Modifikationen bestehender Viren geschrieben werden können

Der grundsätzliche Unterschied zwischen der Virendatenbank Dr.Web und den Virendatenbanken bei anderen Programmen besteht darin, dass man bei einer geringeren Signaturenzahl dieselbe (und manchmal auch eine höhere) Zahl der Viren und sonstiger Schadprogramme detektieren kann.

Zurück

Nichts gefunden

Führender russischer Hersteller von Virenschutzsoftware

Entwickelt seit 1992

Dr.Web wird in mehr als 200 Ländern genutzt

Antivirus im SaaS-Modell seit 2007

Technischer Support rund um die Uhr

© Doctor Web
2003 — 2019

Doctor Web ist ein russischer Entwickler von IT-Sicherheitslösungen unter dem Markennamen Dr.Web. Dr.Web Produkte werden seit 1992 entwickelt.

Doctor Web Deutschland GmbH. Quettigstr. 12, 76530 Baden-Baden