Defend what you create

Mehr

Schließen

Meine Bibliothek
Meine Bibliothek

+ Zur Bibliothek hinzufügen

Support

Schreiben Sie uns

Ihre Anfragen

Rufen Sie uns an

+7 (495) 789-45-86

Profil

Häufig gestellte Fragen

Wenn E-Mails vom Spam-Filter falsch eingeordnet werden, können Sie diese an spezielle E-Mail-Adressen zur detaillierten Analyse absenden:

  • E-Mails, die fehlerhaft als Spam erkannt wurden, senden Sie bitte an vrnonspam@drweb.com.
  • E-Mails, die fehlerhaft nicht als Spam erkannt wurden, senden Sie bitte an vrspam@drweb.com.

Wichtig! E-Mails müssen im Anhang (forward as attachment) und nicht in Teilen gesendet werden.

Beim Auftauchen eines Fehlers müssen Sie den technischen Support von Doctor Web kontaktieren. Senden Sie dabei dem technischen Support das von Dr.Web SysInfo erstellte Protokoll zu.

Um ein Protokoll zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Dr.Web Icon im Systemtray und wählen Sie Tools –> Protokoll erstellen. Im geöffneten Fenster wählen Sie Protokoll erstellen aus und warten Sie ab, bis das Programm abgeschlossen wird. Das erstellte Protokoll wird im Ordner C:\Documents and Settings\%USER_NAME%\DoctorWeb gespeichert.

Sie können die Funktionsweise der Antivirenprogramme, die Viren nach Signaturen entdecken, mit Hilfe der Test-Datei EICAR (European Institute for Computer Anti-Virus Research) überprüfen.

Dieses Programm wurde speziell für die Prüfung von Antivirensoftware entwickelt, damit sich der Anwender von ihrer Effizienz überzeugen kann. Eicar ist kein böswilliges Programm. Es wird aber von den meisten Antivirenprogrammen als Virus erkannt. Dr.Web klassifiziert dieses Virus folgenderweise: EICAR Test File (Not a Virus!). Um die Funktionsweise Ihres E-Mail-Wächters zu prüfen, können Sie sich diese Datei senden lassen. Wenn SpIDer Mail ein Virus detektiert, ist alles in Ordnung.

Für Version 5.0:

  1. Steigern Sie die Größe der Protokolldatei bis zu 5 MB. Dafür klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Dr.Web Icon im Systemtray, wählen Sie SpIDer Mail–>Einstellungen aus. Im geöffneten Fenster wechseln Sie zur Registerkarte Protokoll und ändern Sie den Wert des Feldes Maximale Datei-Größe.
  2. Klicken Sie mit der rechten Mausstarte auf Dr.Web Icon im Systemtray und wählen Sie SpIDer Mail–>Deaktivieren aus.
  3. Klicken Sie auf Start–>Ausführen und starten Sie SpIDer Mail durch die folgende Zeile, indem Sie diese im Feld Ausführen kopieren:
    "C:\Program Files\DrWeb\spiderml.exe" –dbg — Erweitertes Protokoll
    "C:\Program Files\DrWeb\spiderml.exe" –dbg –dbg — Debug-Protokoll

Für Version 6.0:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Dr.Web Icon im Systemtray, wählen Sie SpIDer Mail–>Einstellungen (wenn diese Option fehlt, wechseln Sie in den administrativen Modus) aus. Im aufgetauchten Fenster öffnen Sie Protokoll und schalten Sie auf Erweitert um. Um die Änderung zu bestätigen, klicken Sie auf OK.

Des Weiteren kann das zu analysierende Problem nachgestellt werden. Ein Debug-Protokoll ist nicht immer erforderlich, weil es die Entdeckung eines Problems schwieriger machen kann.

Das Protokoll von SpIDer Mail heißt spiderml.log und befindet sich im Ordner C:\Documents and Settings\USER_NAME\DoctorWeb.

Der Scanner überprüft E-Mal-Dateien auf Anforderung und nach einem Zeitplan. Was muss man tun, wenn der Scanner deaktiviert ist? SpIDerMail überprüft deshalb die ein- und ausgehende E-Mail ständig „on the fly“.

Für den E-Mail-Monitor SpIDerMail wird der gleichzeitige Versand von E-Mails an mehrere Adressaten einem Massenversand, der oft von E-Mail-Würmern praktiziert wird, gleichgestellt. Um die Blockierung von E-Mails mit mehreren Adressaten auszuschließen, müssen Sie die Einstellungen von SpIDerMail ändern.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon SpIDerMail (weißer Umschlag mit der grünen Spinne im Hintergrund). Im Kontext-Menü gehen Sie auf „Einstellungen“. Auf der Registerkarte „Überprüfung“ deaktivieren Sie bitte die Option „Überwachung der Virenaktivität“.

Die Änderung dieser SpIDerMail-Komponente wird das Sicherheitsniveau der E-Mail senken.

Zurück

Nichts gefunden

Führender russischer Hersteller von Virenschutzsoftware

Entwickelt seit 1992

Dr.Web wird in mehr als 200 Ländern genutzt

Antivirus im SaaS-Modell seit 2007

Technischer Support rund um die Uhr

© Doctor Web
2003 — 2019

Doctor Web ist ein russischer Entwickler von IT-Sicherheitslösungen unter dem Markennamen Dr.Web. Dr.Web Produkte werden seit 1992 entwickelt.

Doctor Web Deutschland GmbH. Quettigstr. 12, 76530 Baden-Baden