Defend what you create

Mehr

Schließen

Meine Bibliothek
Meine Bibliothek

+ Zur Bibliothek hinzufügen

Support

Ihre Anfragen

Rufen Sie uns an

+7 (495) 789-45-86

Profil

Häufig gestellte Fragen

Dr.Web für Windows 11.5:

  1. Klicken Sie auf das Dr.Web-Symbol im Infobereich (in der unteren rechten Ecke des Bildschirms).
  2. Klicken Sie auf das Schloss-Symbol (Administratormodus), um die Anwendung zu starten.
  3. Klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol (Einstellungen), und klicken Sie dann auf Allgemein → Selbstschutz..
  4. Schalten Sie die Option Emulation von Benutzeraktivitäten unterbinden aus.

Dr.Web für Windows 12:

  1. Klicken Sie auf das Dr.Web-Symbol im Infobereich (in der unteren rechten Ecke des Bildschirms).
  2. Wählen Sie das Sicherheitscenter und klicken Sie auf das Schloss-Symbol (Administratormodus), damit die Einstellungen geändert werden können.
  3. Klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol (Einstellungen) in der oberen rechten Ecke des Installationsfensters und klicken Sie dann auf Selbstschutz.
  4. Schalten Sie die Option Emulation von Benutzeraktivitäten unterbinden aus.

Sie können diese Option auch während des Installationsprozesses im Abschnitt Installationsparameter - auf der Registerkarte Erweiterte Optionen - ausschalten.

Wenn die Systemwiederherstellung aktiviert ist, setzen Sie Ihr System in den Zeitrahmen zurück, als sich das Problem noch nicht bemerkbar machte.

Sollte dies nicht effizient sein oder die Systemwiederherstellung deaktiviert ist, benutzen Sie das Tool.

Benutzen sie das Tool.

Man darf auf einem PC gleichzeitig mehrere Antivirenprogramme nicht installieren. Die Programme werden in Konflikt geraten und das System verlangsamen oder sogar funktionsunfähig machen. Wenn auf Ihrem PC ein Antivirenprogramm bereits installiert ist und der Benutzer ein anderes Antivirenprogramm installieren möchte, muss die vorhandene Antivirensoftware deinstalliert werden.

Wenn der Benutzer ein weiteres Antivirenprogramm installieren möchte, so macht er dies auf seine eigene Gefahr. Die Folgen einer solchen Installation sind unberechenbar bis hin zur Funktionsunfähigkeit des Systems.

Als Screenshot versteht man das Abspeichern oder die Ausgabe des aktuellen graphischen Bildschirminhalts.

Manchmal können Sie auch vom Supportdienst gebeten werden, ein Screenshot mit der in Ihrem Falle entsprechenden Fehlermeldung zu machen.

Um ein Screenshot des ganzen Bildschirms nach dem Auftauschen eines Fehlers oder während des Durchspielens einer Situation zu erstellen, klicken Sie auf Print Screen (PrtScn/PrintScrn) auf Ihrer Tastatur (rechts von F12).

Wenn Sie eine Bildschirmkopie nur für ein aktives Fenster machen möchten, drücken Sie Alt+PrintScreen.

Öffnen Sie danach einen beliebigen Grafik-Editor (z.B. MS Paint: Start–>Programme–> Standardprogramme–>Paint). Nachdem das Programm gestartet wurde, wählen Sie Editieren–>Einfügen (oder Ctrl + V). Editieren Sie das Bild und wählen Sie Datei–>Speichern unter (oder Ctrl + S). Speichern Sie das Bild im PNG-Format.

Das Tool ist ein Hilfsprogramm, das die Funktion Ihres PCs verbessern soll. Tools können für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Doctor Web entwickelt z.B. Dr.Web Tools zur Neutralisierung von Viren.

Das ist die Kontrollsumme einer Datei, die für die Bestätigung der Integrität und Richtigkeit von Daten erforderlich ist. Um die Kontrollsumme zu bekommen, benutzen Sie das Hash-Programm oder den Link forum.drweb.com/hash. Geben Sie über Durchsuchen eine Datei an und klicken Sie auf Compute. Wenn die Analyse abgeschlossen ist, erhalten Sie alle Informationen über die Datei und md5.

Um den sicheren Modus einzuschalten, müssen Sie F8 nach dem Verschwinden des Herstellerbildes und vor dem Erscheinen des Windows-Logos drücken. Nach dem Erscheinen des Windows-Logos müssen Sie abwarten, bis Windows Sie einlädt, sich einzuloggen. Danach müssen Sie Ihren PC herunterfahren und neu starten, um den Versuch zu wiederholen.

Wenn Sie F8 zum richtigen Zeitpunkt gedrückt haben, wird auf dem Bildschirm das Laden von Windows angezeigt. Wählen Sie einen entsprechenden Lademodus aus und klicken Sie auf Enter.

Klicken Sie auf Start–>Alle Programme–>Standardprogramme–>Hilfsprogramme–>Datenarchivierung. Der Archivierungsassistent wird gestartet. Klicken Sie auf Weiter, im nächsten Fenster setzen Sie ein Häkchen bei Dateien und Parameter archivieren und klicken Sie auf Weiter. Markieren Sie im nächsten Fenster Auswahl von Objekten zur Archivierung gewähren und klicken Sie auf Weiter. Öffnen Sie jetzt im linken Teil des Fensters Mein Computer, setzen Sie ein Häkchen bei System State (Systemstatus) und klicken Sie auf Weiter. Geben Sie einen Speicherort und den Namen des Archivs. Prüfen Sie die angezeigten Daten und klicken Sie auf Fertig stellen. Nach Abschluss der Archivierung kann das Hauptfenster geschlossen werden.

Um Einstellungen der Internetverbindung zurückzusetzen, klicken Sie auf Start–>Ausführen und geben Sie in der geöffneten Zeile den nachfolgenden Befehl ein:

netsh winsock reset

Klicken Sie auf OK.

Anmerkung: Um Einstellungen zurückzusetzen, exportieren Sie den folgenden Registry-Zweig: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\WinSock2.

Klicken Sie auf Start–>Ausführen und geben Sie den nachfolgenden Befehl ein:
reg export "Zweig" Dateiname
wo „Zweig“ ein Zweig zum Exportieren (in Anführungszeichen) ist;
und Dateiname der Name,einer Datei ist, wo das Ergebnis gespeichert werden soll.

So kann z.B. der folgende Zweig

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control in die Datei C:\result.reg
exportiert werden.

Der Befehl sieht dann folgenderweise aus:

reg export "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control" c:\result.reg

Um die Systemwiederherstellung zu deaktivieren, nehmen Sie Folgendes vor:

klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Mein Computer und wählen Sie Eigenschaften aus. Gehen Sie zur Registerkarte Schnellfunktion und wählen Sie Dateisystem aus. Unter Debug setzen Sie ein Häkchen bei Systemwiederherstellung deaktivieren. Doppelklicken Sie auf OK. Bestätigen Sie den Neustart des Systems mit Ja.

Um die Systemwiederherstellung zu deaktivieren, nehmen Sie Folgendes vor:

klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Mein Computer (auf dem Arbeitsplatz oder im Start-Menü) und wählen Sie Eigenschaften aus. Wählen Sie links Zusätzliche Einstellungen aus und wechseln Sie zu Systemschutz. Entfernen Sie Häkchen bei Logikplatten in der Liste und speichern Sie die vorgenommenen Änderungen.

Um die Systemwiederherstellung zu deaktivieren, nehmen Sie Folgendes vor:

klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Mein Computer (auf dem Arbeitsplatz oder im Start-Menü) und wählen Sie Eigenschaften aus. Wechseln Sie zu Systemwiederherstellung, setzen Sie ein Häkchen bei Systemwiederherstellung auf allen Datenträgern deaktivieren und klicken Sie auf Übernehmen. Bestätigen Sie dies mit OK.

Klicken Sie auf Start–>Ausführen und geben Sie in der geöffneten Zeile den Befehl winver ein.

Um das Systemdatum zu prüfen, ziehen Sie den Mauszeiger auf die Uhr im Task-Bereich. Das Systemdatum wird in einem Tipp-Fenster angezeigt. Um das Systemdatum zu ändern, nehmen Sie Folgendes vor: klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Uhr im Task-Bereich und wählen Sie Datum/Zeit einstellen aus. Stellen Sie im geöffneten Fenster das aktuelle Datum ein und klicken Sie auf OK.

Finden Sie die Datei C:\WINDOWS\inf\mstask.inf, klicken Sie auf diese Datei mit der rechten Maustaste und wählen Sie den Menüpunkt Installieren aus. Während der Installation können Sie eine Installations-CD mit einem Betriebssystem gebrauchen. Der Neustart des Systems kann auch erforderlich sein.

Jede Anfrage an den technischen Support wird registriert und mit einer Identifikationsnummer versehen.

Sie müssen auch beim Absenden Ihrer Support-Anfrage eine E-Mail-Adresse angeben, an die danach eine Nachricht mit folgendem Inhalt verschickt wird:

Sehr geehrter Herr/Sehr geehrte Frau "Ihr_Nahme", diese Nachricht wurde als Antwort auf Ihre Anfrage "SUBMITTED SUSPICIOUS FILE" automatisch erstellt. Weitere Informationen über Ihre Anfrage finden Sie unten. Bitte haben Sie etwas Geduld. Ihre Support-Anfrage wurde mit der ID-Nummer [drweb.com #805913] versehen.

ID der Support-Anfrage: [drweb.com #805913].

Ja, in den Einstellungen von Dr.Web Security Space müssen Sie den von Ihnen verwendeten Proxy-Server angeben.

  1. Klicken Sie auf das Dr.Web Icon drweb im Systemtray (unten rechts auf dem Bildschirm).
  2. Klicken Sie auf Sicherheitscenter und anschließend auf drweb (Administratormodus) in der linken unteren Ecke des neuen Fensters. Um den Zugriff auf die Einstellungen zu gewähren, geben Sie die Anwendung frei.
  3. Wenn Sie ein Passwort für den Zugriff auf die Einstellungen haben, geben Sie es an.
  4. Das Symbol in der unteren linken Ecke des Fensters ändert sich zu drweb .
  5. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol drweb(Einstellungen) in der oberen rechten Ecke des Fensters und wählen Sie Netzwerk.
  6. Aktivieren Sie die Option Proxyserver verwenden. Wenn die Proxyserver-Einstellungen nicht konfiguriert waren, öffnet sich das Fenster Proxyserver-Parameter. Andernfalls klicken Sie auf Ändern.
  7. Geben Sie die Verbindungseinstellungen an.

Nein, aus Sicherheitsgründen. Das Aufheben von Beschränkungen des Zugriffs auf die Einstellungen würde dazu führen, dass ein Angreifer die Einstellungen des Antivirusprogramms so ändern kann, dass dessen Funktionsweise gesperrt wird.

Klicken Sie auf das Dr.Web Symbol drweb rechts unten. Falls das Symbol nicht angezeigt wird, klicken Sie auf den Aufwärtspfeil

#drweb

und dann auf das Dr.Web Symbol #drweb.

#drweb

! Je nach Version und Einstellungen des Betriebssystems kann der Aufwärtspfeil unterschiedlich aussehen. Zum Beispiel: #drweb oder #drweb.

Wählen Sie den Punkt „Sicherheitscenter“ aus.

#drweb

Falls die Schaltfläche drweb fehlt, wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator (die Schaltfläche kann von ihm ausgeblendet worden sein) oder starten Sie das Sicherheitscenter über den Start-Button.

Klicken Sie auf den Start-Button. Je nach Betriebssystem kann er unterschiedlich aussehen. In der Regel befindet er sich links unten.

#drweb

Klicken Sie auf Dr.Web und wählen Sie „Sicherheitscenter“ in der Dropdown-Liste aus.

Das Fenster „Sicherheitscenter“ wird geöffnet. Je nach Version des Produkts können unterschiedliche Einträge angezeigt werden.

#drweb

Die Liste verfügbarer Elemente kann je nach Produktversion und Einstellungen, die der Netzwerkadministrator vorgenommen hat, variieren.

Die Änderung der Einstellungen ist standardmäßig gesperrt. Um die Einstellungen ändern zu können, klicken Sie auf das Schlosssymbol #drweb (Administratormodus) links unten im Dr.Web Fenster. Wenn die Änderung der Einstellungen passwortgeschützt ist, geben Sie das Passwort an.

Das Schlosssymbol wechselt zu #drweb.

Zurück

Nichts gefunden

Führender russischer Hersteller von Virenschutzsoftware
Entwickelt seit 1992
Dr.Web wird in mehr als 200 Ländern genutzt
Antivirus im SaaS-Modell seit 2007
Technischer Support rund um die Uhr

Dr.Web © Doctor Web
2003 — 2021

Doctor Web ist ein russischer Entwickler von IT-Sicherheitslösungen unter dem Markennamen Dr.Web. Dr.Web Produkte werden seit 1992 entwickelt.

Doctor Web Deutschland GmbH. Bäderstraße 1
76530 Baden-Baden